Urlaub suchen & buchen

Mein Reiseland

Region

Anreise

Abreise

Toleranz Tage

Wer fährt mit?
Alter der Kinder
Alter des Kindes
++ Urlaub suchen ++

Unser weiteres Reiseangebot für Sie:
Der TROLL TOURS Newsletter
Urlaub sicher online buchen.
/versicherung.html
/media/pdf/20200420_Sicherungsschein_651a.pdf
Beratung und Kontakt
02982 - 92210

Corona & Ihre Reise

Update 18.09.2020
Liebe Kunden,
Liebe Reisebüropartner,

Der Norden Europas, insbesondere Island und die Färoer Inseln, sind bei der Pandemiebekämpfung auf einem sehr guten Weg und wir sind davon überzeugt, dass Sie noch im Sommer 2020 eine tolle Urlaubsreise durch die traumhafte Natur der nordischen Länder genießen können.

Alle gebuchten Kunden werden über Ihr Reisebüro in chronologischer Reihenfolge kontaktiert und über die Vorgehensweise und Möglichkeiten informiert.
 

Reisehinweise in unsere Zielländer:

Polen, Dänemark & Schweden erlauben die Einreise aus Deutschland.

Die Durchreise durch Dänemark zur Rückkehr z. B. von Schweden oder von Norwegen nach Deutschland, ist laut den dänischen Behörden weiterhin möglich, dann allerdings nur in direktem Transit. Jeder Einreisefall wird durch die Grenzbeamten geprüft und entschieden. Reisenden, die deutliche Symptome von COVID-19 zeigen, wird die Einreise nach Dänemark verwehrt.

Finnland lässt eine Einreise aus Schweden voraussichtlich ab 19.09.2020 zu. Norwegen erlaubt die Einreise über Schweden lediglich im direkten Transit!

Reisen nach Island sind ab dem 19.08.2020 nur noch mit obligatorischer Quarantäne von ca. 5 - 6 Tagen Dauer sowie einem PCR-Test bei Einreise (kostenpflichtig) und einem zweiten PCR-Test (kostenfrei) nach 5 - 6 Tagen möglich. Verpflichtend ist zudem 72 Stunden vor Abreise ein Fragebogen zu Corona mit personenbezogenen Daten online auszufüllen. https://visit.covid.is/  
Die 2-m-Abstandsregel ist seit dem 31.07.2020 verpflichtend einzuhalten. Das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes ist im öffentlichen Nahverkehr sowie an Orten, wo der Mindestabstand nicht gewährleistet werden kann, ebenfalls verpflichtend! Alle Kunden mit Buchungen mit Abreise bis 31.10.2020 sind bereits benachrichtigt und über die weitere Vorgehensweise informiert worden.

Seit dem 15.06. sind wieder Reisen auf die Färöer Inseln möglich für deutsche Staatsbürger. Voraussetzung für die Einreise ist, dass sich alle Einreisenden einem Corona-Test unterziehen müssen! Die Durchführung des Tests erfolgt ausschließlich vor Ort! Bei Fluganreise zum Beispiel wird der Test am Flughafen Vágar durchgeführt und kostet pro Person DKK 390. Während Sie auf das Ergebnis, das noch am Anreisetag – spätestens aber bis zum Mittag des Folgetags - vorliegen soll, warten, sind Sie aufgefordert, sich in Selbstquarantäne zu begeben und in der ersten registrierten Unterkunft auf das Testergebnis zu warten. Kinder unter 12 Jahren sind von der Testregelung ausgenommen. Im Falle eines positiven Testergebnisses müssen Sie sich für mindestens 14 Tage in Quarantäne begeben. Die Smyril Line bietet bei Fähranreise diesen Test kostenpflichtig beim Check-In in Dänemark an (ca. 400,- DKK). Ab dem 07.08.2020 wird zusätzlich am 6. Tag nach Einreise ein follow-up COVID-19 Test verlangt.

Ab dem 19. September ist das Reisen nach Finnland aus allen Ländern mit maximal 25 Corona-Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnern in den letzten 14 Tagen erlaubt. Bisher lag diese Zahl bei 8 und damit deutlich niedriger. In der Praxis bedeutet dies, dass es ab dem 19.09. wieder möglich sein wird, aus Deutschland nach Finnland einzureisen, solange die 14-Tage-Inzidenz bei maximal 25 bleibt. Zum aktuellen Zeitpunkt dürfen auch Reisende aus Finnlands Nachbarländern Schweden und Norwegen wieder einreisen. Zudem wird an einem Entwurf für ein Gesetz gearbeitet, das verpflichtende Corona-Tests einführen würde. Aus diesem Grund werden die Kontrollen an den EU-Binnengrenzen zunächst bis zum 22. November aufrechterhalten. In Zukunft sollen Reisende aus Ländern, die die Grenze von 25 pro 100.000 Einwohnern überschreiten, bei ihrer Ankunft in Finnland einen Coronavirus-Test machen müssen. Hierzu zählen im Moment Österreich und die Schweiz. Das Gesetz, das obligatorische Tests ermöglicht, soll im Oktober in Kraft treten. Weitere Einschränkungen und Details zur neuen Regelung werden kurzfristig erwartet.

Norwegen: Am Mittwoch, 26. August 2020, hat die Regierung neue Richtlinien zur Einreise nach Norwegen aus Deutschland bekanntgegeben. Deutschland wird nunmehr als Risikogebiet eingestuft. Das bedeutet, dass Reisende aus Deutschland in eine 10-tägige Quarantäne müssen, wenn sie nach Norwegen einreisen. Dies gilt ab Mitternacht in der Nacht von Freitag 28. auf Samstag 29. August. Es besteht kein Einreiseverbot, jedoch ist die 10-tägige Quarantäne verpflichtend. Darüber hinaus gelten strikte Vorgaben seitens der norwegischen Gesundheitsbehörden für eine Einreise aus Ländern und Regionen mit hohem Ansteckungsrisiko, die von Norwegens Gesundheitsbehörden als rote Gebiete in den entsprechenden Karten ausgewiesen werden. Die Einreiseregelung wird laufend – i.d.R. alle 7 bis 14 Tage - aktualisiert und an das Infektionsgeschehen angepasst. Dies bedeutet, dass die Einreisebeschränkungen - auch wenn diese gelockert wurden - jederzeit wieder verschärft werden können. Wie Deutschland (und andere Länder) aktuell bewertet werden, ergibt sich aus einer von der Gesundheitsbehörde FHI erstellten Karte. Diese wird regelmäßig aktualisiert. Wenn eine Einreise bei der Planung einer Reise nach Norwegen laut FHI ohne Quarantäne möglich ist, kann sich das bis zum Reiseantritt wieder ändern. Besuchen Sie deshalb bitte unmittelbar vor der geplanten Abreise die Internetseite von FHI und gegebenenfalls andere von uns verlinkte Seiten.

Großbritannien & Nordirland:
Bei der Einreise nach England, Schottland, Wales oder Nordirland entfällt die Quarantänepflicht, wenn man aus einem der vereinbarten Länder einreist. Jede Region hat dafür eine eigene Liste mit den vereinbarten Ländern erstellt: England, Schottland, Wales und Nordirland. Wenn man aber vor kurzem in einem Land war oder auf der Reise dort Zwischenstopp gemacht hat, das nicht auf dieser Liste steht, muss man sich so lange in Quarantäne begeben bis 14 Tage vergangen sind, seit man dieses Land verlassen hat.
Achtung: eine Fährüberfahrt von Frankreich, Belgien oder den Niederlanden gilt auch als Transitstopp, da man auf der Überfahrt das Auto verlässt und mit anderen Reisenden in Kontakt kommt, d. h. man müsste bei der Einreise mit der Fähre momentan für 14 Tage in die Quarantäne. Eine Alternative, wenn man mit dem Auto anreisen möchte, ist nach den letzten Aussagen des Verkehrsministeriums (Department for Transport)der Eurotunnel. Da man bei der Fahrt durch den Tunnel im Auto sitzen bleibt, und deshalb nicht mit anderen Reisenden in Kontakt kommt, braucht man bei der Einreise nach England dann keine Quarantäne. 
Eigene Standards gelten auch für die Kontaktbeschränkungen innerhalb von Großbritannien und Nordirland. Grundsätzlich sollten Gesichtsmasken im öffentlichen Bereich genutzt werden, in England und Schottland sind sie im öffentlichen Personennahverkehr und in Geschäften, in England darüber hinaus auch in Restaurants zwingend vorgeschrieben.
Allen gemeinsam ist, dass vor der Einreise ein Formular mit den Reise- und Kontaktdaten online ausgefüllt werden muss. Sie können dieses Formular frühestens 48 Stunden vor Ihrer geplanten Ankunftszeit einreichen und werden gebeten, dies anschließend online oder in gedruckter Form stets mit sich zu führen.
Das Vereinigte Königreich Großbritannien und Nordirland ist von COVID-19 besonders stark betroffen. Regionale Schwerpunkte sind derzeit Wales, der Norden von England und der Westen von Schottland (Glasgow, East und West Dunbartonshire sowie Renfrewshire und East Renfrewshire) sowie North und South Larnakshire. Die Zahl der Neuinfektionen ist nach Regierungsangaben weiterhin hoch (Alert Level 3). Für Leicester gilt ein regionaler Lockdown. Da es auch kurzfristig immer wieder zu lokalen und regionalen Änderungen innerhalb des Vereinigten Königreichs kommt, empfehlen wir für die Reiseplanung unbedingt die Seiten des Auswärtigen Amts aufzurufen, um sich dort über den Status Quo zu informieren. 

Die Einreise nach Estland ist u.a. für Reisende der EU-Mitgliedstaaten zwar möglich. Es gilt jedoch grundsätzlich eine Quarantänepflicht bei Einreise aus Ländern deren Koeffizient oberhalb von 16 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in einer 2-Wochen-Frist liegt. Es gilt zusätzlich eine Toleranzgrenze von 10%, also 17,6 Neuinfektionen für zwei Wochen. Eine Einreise aus Deutschland ist derzeit leider nur mit Quarantäne möglich.

Die Einreise nach Lettland ist für Reisende aus Deutschland und den meisten europäischen Staaten  grundsätzlich möglich. Sofern der Koeffizient jedoch oberhalb von 16 Neuinfektionen bei 100.000 Einwohnern in einer 2-Wochen-Frist liegt, gilt eine Quarantänepflicht. Deutschland wird derzeit mit einem Wert geführt, der über dem o. a. Grenzwert liegt. Seit dem 22. August gilt daher eine 14-tägige Quarantänepflicht. 

Litauen Ab dem 24. August 2020 müssen sich Reisende aus Deutschland, zwingend nach Einreise in 14-tägige Quarantäne begeben. Eine Verkürzung der Quarantänedauer durch einen negativen COVID-19-Test ist nicht vorgesehen. Während der 14-tägigen Quarantäne ist die Nutzung von öffentlichen Verkehrsmitteln verboten.

Kanalinseln Jersey / Guernsey: Seit dem 03.07.2020 ist die Kanalinsel Jersey wieder für den Tourismus geöffnet. Alle Einreisenden müssen sich vorab online registrieren und zudem bei Einreise einen negativen PCR-Test vorweisen, der nicht älter als 72 Stunden sein darf! Die Übermittlung des Testergebnisses erfolgt per online-Registration, die verpflichtend ist. Alternativ kann die Testung auch vor Ort am Flughafen Jersey International Airport oder am St. Helier Hafen, Elizabeth Terminal, vorgenommen werden. Das Testergebnis soll spätestens nach 48 Stunden vorliegen. Bis dahin sind Sie aufgefordert, alle sozialen Kontakte zu vermeiden und die lokalen Hygiene- und Abstandsregeln zu befolgen. Diese Regel gilt für Flugreisende, die direkt aus einem Land anreisen, das gemäß des von der Regierung eingeführten Corona-Ampel-Systems den Status "grün" ausweist. In Deutschland sind das aktuell alle Bundesländer mit Ausnahme von  Bayern, Baden-Württemberg und Berlin. Gäste aus den zuletzt genannten Bundesländern müssen sich am 5. Tag ihres Aufenthalts einem 2. PCR-Test unterziehen und sich bis zur finalen Übermittlung beider Testergebnisse in Quarantäne begeben. Bitte beachten Sie, dass bei Transit oder Fähranreise die Einreisebestimmungen der Länder gelten, die Sie durchfahren. Weitere Informationen finden Sie hier.

Für Guernsey gilt nach Einreise eine siebentägige verpflichtende Quarantäne, bei Einreise aus Hochrisiko-Ländern weiterhin eine 14-tägige verpflichtende Quarantäne.

Weitere länderspezifische Infos:

Russland: Für Russland gilt vorerst die verlängerte Reisewarnung vom auswärtigen Amt. Reisen dorthin sind bis auf Weiteres nicht möglich.

Grönland: Eine Einreise ist ab dem 15.06. möglich, allerdings sind besondere Voraussetzungen zu erfüllen und es gibt eine 14-Tage Quarantäne Pflicht. Solange sich dies nicht ändert, werden keine Kunden von uns dorthin reisen.

Irland: Die Republik Irland hat zum 21.09.2020 in Aussicht gestellt, Urlauber aus solchen Ländern wieder einreisen zu lassen, in denen die Quote der Neuinifizierten unter 25 pro 100.000 Einwohner liegt. In Deutschland wäre dies aktuell der Fall. Damit dann sind touristische Reisen wieder möglich. Bisher mussten Einreisende aus Deutschland eine 14-tägige Quarantäne vor Ort in Kauf nehmen.  

WICHTIGER HINWEIS: Die o. a. Aufstellung listet nur die wichtigsten Eckdaten auf. Eine ausführliche Übersicht mit allen Details und weiteren Informationen erhalten Sie bei Reisebuchung bzw. mit Ihren Reiseunterlagen. Für die Richtigkeit der Angaben wird keine Gewähr übernommen, da sich kurzfristige Änderungen aufgrund der sich rasch entwickelnden Lage jederzeit ergeben können. Bitte informieren Sie sich auch selbstständig auf den Seiten des Auswärtigen Amtes, sowie hinsichtlich evtl. Quarantänebestimmungen bei Ihrem zuständigen Gesundheitsamt.

Sie haben noch Fragen?
Dann senden Sie uns bitte eine Email an: info@trolltours.de. Sie erhalten schnellstmöglich eine Rückmeldung. Telefonisch sind wir zurzeit nur eingeschränkt erreichbar.
Samstags ist unser Büro geschlossen.

Viele Fragen erreichen uns aktuell zum Thema Rückzahlung der geleisteten Reisepreiszahlungen. Wir tun alles dafür, damit die Rückzahlung schnellstmöglich erfolgen kann – jedoch hängen sehr viele Kundengelder bei Leistungsträgern vor Ort und insbesondere bei Airlines fest. Die Touristik ist weltweit eine der am stärksten von der COVID-19-Pandemie betroffene Branche. Der §651 BGB, welcher das Pauschalreiserecht regelt, sieht eine Rückzahlungsfrist von 14 Tagen vor. Dieser Paragraph ist nicht für eine solche außergewöhnliche, nie dagewesene, Situation gemacht. Es ist uns daher nicht möglich, diese Frist einzuhalten und wir bitten Sie um Ihr Verständnis.

In der Bundesregierung wird aktuell an einer Kreditlösung explizit für Reiseveranstalter gearbeitet, welche die Rückzahlungen an Kunden regeln soll. Wir hoffen dahingehend zeitnah auf Klarheit, denn dies würde das Rückzahlungs-Prozedere deutlich beschleunigen. Einige Rückzahlungen sind auch bereits erledigt.

Kunden, die einen staatlich abgesicherten Reisegutschein akzeptieren, erhalten diesen per Post innerhalb von einer Woche nach Anforderung.

Sie haben Fragen zu Ihrer Restzahlung:
Restzahlungen werden nur gefordert, sofern realistisch abzusehen ist, dass das jeweilige Zielgebiet zum Zeitpunkt der Abreise auch bereisbar sein wird.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.

Bleiben Sie gesund!

Freundliche Grüße

Andre Ricken
Geschäftsführer Troll Touristik GmbH
 


Schottland
bitte warten
Troll Touristik GmbH verwendet Cookies um die Website ständig zu verbessern und bestimmte Dienste zu ermöglichen. Wenn Sie auf unserer Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung und der Datenschutzerklärung zu. Ich stimme zu.